Notizen aus dem Weinberg. In unregelmäßigen Abständen bekommen Sie hier einen kleinen Einblick in unsere Arbeit und das Entstehen und Heranreifen unserer Weine

17. Juni 2015

Vogelwelt Kaiserstuhl

Naturbeobachter und Vogelfreunde aus aller Welt pilgern jedes Jahr zum schönen Kaiserstuhl um die seltene Flora und Fauna zu beobachten. Neben Gottesanbeterin und Smaragdeidechse kann man hier mit etwas Glück auch Bienenfresser und den Wiedehopf finden.  Herr Urs Bettschart, ein freundlicher Naturbeobachter aus der Schweiz hat uns einige Fotos aus seinem Fundus zur Verfügung gestellt.

 

Bienenfresse werden ca. 28 cm groß. 

Sie leben in Monogamen "Saison-Ehen" und verpaaren sich jedes Jahr erneut.

Bienenfresser bauen sich Bruthölen in Lößsteilwände welche ca 1,5 m tief gegraben werden.

 

 

Der Wiedehopf ist vom Schnabel bis zur Schwanzspitze ewa 28 cm groß. 

Im Weinberg brütet der Wiedehopf gerne in trockenen Unterschlüpfen welche er vor allem in alten Rebhüttchen aber auch in Mauernieschen oder in Baumhöhlen findet.

Der Wiedehopf ist ein sehr scheuer Vogel und nicht so leicht zu beobachten wie die Bienenfresser. Der Wiedehopf führt eine monogame Brutsaisonehe. Seine Balz ist durch laute Rufreihen, die mit aufgestellter Federhaube und gesträubtem Kehlgefieder, gekennzeichnet. Häufig bietet er mit lautem Krächzen Bruthöhlen an. Schlüpft das Weibchen in eine solche Höhle, ist die Paarbildung abgeschlossen.  


Quelle: Wikimedia Commons, the free media repository Vladimir Yu. Arkhipov - ornithologist from Russia

-->